Antiquitäten Greinwald in Schliersee / Oberbayern

Lüsterweibchen “Die schöne Ulmerin”

Deutschsprachiger Raum, 2. Hälfte 19. Jh.

Das meisterlich geschnitzte Lüsterweibchen hat als Vorbild die weltbekannte spätgotische Reliquienbüste aus der Werkstatt von Michel Erhart. Der Bildhauer unseres Lüsterweibchen hat sich ca. 400 Jahre später sehr eng an das Vorbild gehalten, präzise sind die Anordnung und Formensprache der Hände beobachtet sowie die reichen Verzierungen des Kopfschmuckes, schön die Lösung den Körper zuerst in Blattwerk und dann in den Fischschwanz übergehen zu lassen. Die guterhaltene Farbfassung entspricht der Zeit und dem Geschmack des Historismus, die Ketten und Leuchterarme stammen aus dem 20. Jh., die Geweihstangen sind mittels je einer Schraube demontierbar, die Gesamtlänge beträgt ca. 70 cm. Die Höhenangabe bezieht sich auf das Maß Unterseite Figur bis zur Decke. Das Wappen vorne zeigt das Stadtwappen von Ulm, eine Entstehung in dieser Gegend wäre durchaus naheliegend.

Breite Höhe
ca. 90 cm ca. 95 cm

Die Preise für die angebotenen Objekte teilen wir Ihnen gerne auf telefonische Anfrage unter Tel: +49 (0) 8026 4227 oder +49 (0) 171 / 1081 148 mit.

Abweichungen der angebotenen Objekte in Farbe und Kontrast sind abhängig von den Lichtverhältnissen beim Fotografieren oder der Darstellung auf Ihrem Monitor oder Display möglich.

Länge:

ca. xx cm

Breite:

ca. xx cm

Höhe:

ca. xx cm

Scroll to Top