Antiquitäten Greinwald in Schliersee / Oberbayern

Maria Immaculata

Wohl Österreich/Wien, ca. um 1750.

Die sehr fein geschnitzte Maria Immaculata steht auf einem original zugehörigen, aufwändig geschnitztem Sockel. Die Fassung der wohl ursprünglich auf Holzsichtigkeit konzepierten Figur stammt aus dem 19. Jh. und ist sehr dünn ohne Grundierung aufgetragen. Am lose aufgesteckten Nimbus fehlen einige Strahlen, links einige Finger samt Lilie aus späterer Zeit, stilistisch von der rechten Hand abweichend, rückseitig einige alte Wurmlöcher vorhanden. Bildhauerisch von hoher Qualität.

Breite Höhe
ca. 21 cm ca. 43 cm

Die Preise für die angebotenen Objekte teilen wir Ihnen gerne auf telefonische Anfrage unter Tel: +49 (0) 8026 4227 oder +49 (0) 171 / 1081 148 mit.

Abweichungen der angebotenen Objekte in Farbe und Kontrast sind abhängig von den Lichtverhältnissen beim Fotografieren oder der Darstellung auf Ihrem Monitor oder Display möglich.

Länge:

ca. xx cm

Breite:

ca. xx cm

Höhe:

ca. xx cm

Scroll to Top